227215512862523
top of page

Die Medizinwanderung - Anleitung zum Austausch mit der Natur

Aktualisiert: 9. Apr. 2023

Die Medizinwanderung in der Natur ist ein Schritt über die Schwelle, ein bewusster Zugang in die Anderswelt. Ein tiefes Wissen wird jedem zugänglich, der sich auf diese Erfahrung einlässt, Antworten auf Fragen stellen sich von selbst ein.

Medizinwanderung, Ablauf, Beschreibung, Visionquest

Vorbereitung und Ablauf

Mit welchem Anliegen wendest du dich an die Kräfte der Natur? Was möchtest du erfahren, loslassen oder transformieren? Die Formulierung deiner Absicht in Form einer genauen Frage hilft dir beim Sortieren deiner Gedanken.

Die Medizinwanderung ist ein Ritual. Wie vor jedem Ritual eröffnest du einen heiligen Raum. Dafür kannst du dich räuchern, die geistige Welt um Unterstützung bitten, die verbündeten Spirits/Begleiter (es reicht, wenn du darum bittest, du musst sie nicht kennen) rufen. Damit bist du mit all den Kräften verbunden, die dich schützen und begleiten.


Über die Schwelle gehen

Den Startpunkt bildet eine Schwelle, eine Grenze zwischen zwei Sphären. Das kann eine natürliche Schwelle sein, wie z.B. der Eingang zwischen Bäumen in den Wald, der Wechsel des Bodenbelages, ein Ast, der quer über dem Weg liegt, oder auch nur ein markanter Baum. Wenn du von zuhause aus startest, kann auch die Schwelle des Hauses, die Gartentüre diese Funktion übernehmen – es muss nur für dich stimmig sein. Auch eine gedachte Linie am Boden, oder mit dem Fuß in Erde oder Sand gezeichnet, erfüllt diese Aufgabe. Du kannst dir auch einen Ast oder einen Stab auf den Boden legen, den du bewusst überschreitest.


Wichtig ist, in welchem Bewusstsein du über die Schwelle trittst: Konzentriere dich auf deine Atmung, sammle dich, fokussiere dich auf deine Frage und spüre nach, ob du einen Zug spürst, eine Einladung oder ein Rufen vernimmst (das Zwitschern eines Vogels, auffrischender Wind), oder einfach nur ein innerliches Signal – dann gehe los.


Halte nun Ausschau nach Zeichen und Symbolen, achte darauf, wer oder was dir begegnet, welche plötzlichen Eingebungen auftauchen. Sei ohne Erwartung und offen, für das was kommt. In diesem Zustand können uns die Botschaften am leichtesten erreichen.


Du kannst im Vorhinein eine Wegstrecke mit einem festen Anfang und Ende festlegen, aber auch, sobald du die Antwort bekommen hast, eine Schwelle suchen, die das Ritual beendet. Es muss nicht immer der Ausgangspunkt sein.


Abschluss und die Integration

Bevor du in die alltägliche Wirklichkeit zurückkehrst, achte darauf, welche Erkenntnisse mit über die Schwelle gebracht werden möchten. Bedanke dich bei der geistigen Welt und kehre wieder – über die alte oder eine neue Schwelle – mit einem entschlossenen Schritt bewusst in den Alltag zurück.

Damit ist das Ritual abgeschlossen. Lass die Eindrücke noch nachwirken, denn oft entschlüsseln sich dir Botschaften erst im Laufe der Zeit. Sinnvoll ist es, dir gleich ein paar Notizen zu machen, damit du später darauf zurückgreifen kannst. Zerrede und interpretiere das Erlebte nicht gleich, lass es wirken und bewahre die Erfahrung im zeitlosen Raum, damit sie sich entfalten kann.


Variante Orakelgang

Eine Variante der Medizinwanderung ist der Orakelgang. Mit verändertem Fokus, ausgerichtet auf die Fragestellung, kannst du auch im Alltag – sogar in städtischer Umgebung - Antworten erhalten. Du bestimmst z.B. räumlich den Anfang und das Ende eines Orakelgangs, unterwegs lauscht du nach innen und die Antwort kommt auf dem Weg. Oder du suchst mit der Frage einen bestimmten Ort auf und hältst dort nach Botschaften Ausschau.


Gerne begleite ich dich auf einer Medizinwanderung an besonderen Orten. Dabei halte ich für dich den Raum, bereite dich vor, indem wir den Fokus für dein Anliegen gemeinsam erarbeiten, und spiegle dir dann in einer Zusammenfassung das Erlebte. Sprich mich gerne darauf an!

476 Ansichten0 Kommentare

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page